follow us on facebook

follow us on facebook

Projekte und Kooperationen

Die Musikschule der Hofer Symphoniker entwickelt richtungsweisend für ganz Bayern neue Unterrichtsformen und Kooperationsmodelle.

Hier werden mit Unterstützung des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus und des Kulturfonds Bayern musikpädagogische Angebote für die Nachmittagsbetreuung erprobt, die für die Grund- und Hauptschulen eingeführt werden sollen.

Engagement im Rahmen wissenschaftlicher Projekte

"Freude des Lernens"
Eine verstärkte musikalische Ausbildung an Kindergärten und Schulen soll kommenden Generationen den Start ins Leben erleichtern und der gestiegenen Gewaltbereitschaft junger Leute entgegenwirken. Mit dieser Forderung möchte der Münchener Universitätsprofessor und Vordenker Dr. Michael von Brück dem Erziehungssystem in Deutschland Impulse für eine grundlegende Erneuerung geben. Dabei bezieht sich der Religionsphilosoph und Zen-Lehrer auf jüngste Erkenntnisse der Hirnforschung, die in einer Untersuchung beim »Kulturunternehmen Hofer Symphoniker« erstmals nachweisen konnte: das Erlernen eines Instruments und gemeinsames Musizieren schaffen beste Voraussetzungen, um Heranwachsende zu geistig und emotional ausgereiften Menschen zu entwickeln.

Diese Ergebnisse stammen aus einer Studie in der bayerischen Stadt Hof, wo die Wissenschaftler um den international renommierten Hirnforscher Professor Dr. Ernst Pöppel (Universität München) ein bundesweit einmaliges Untersuchungsmodell vorfanden: Seit nunmehr 30 Jahren ist dort das professionelle Symphonie-Orchester mit den angeschlossenen Einrichtungen einer Musikschule, Kunstschule und Suzuki-Akademie zu einem musikalischen Biotop verknüpft, in dem über 1.100 Schüler und Erwachsene von ca. 100 Orchestermusikern und Pädagogen intensiv betreut werden – die Auswirkungen auf die jungen Leute sind außergewöhnlich positiv.

Download Broschüre "Freude des Lernens"

Musischer Zweig und Tanz-Musical-Klasse am Jean-Paul-Gymnasium Hof

Der musische Zweig besteht seit 1994 und wird in einer engen Kooperation von Jean-Paul-Gymnasium Hof und Hofer Symphonikern gemeinsam betrieben.

Dieses in Deutschland immer noch einzigartige Konzept hat im schulischen Bildungsangebot der Stadt Hof einen festen Platz.

Der musische Zweig ermöglicht ein umfassendes Angebot: Musiker/innen der Hofer Symphoniker und Lehrer/innen der Symphoniker-Musikschule erteilen den hoch qualifizierten Instrumentalunterricht, die Konzerte werden gemeinsam veranstaltet, Kammermusikensembles sowie Chöre gemeinsam betreut und die Orchester der beiden Institutionen zum Jugendsymphonieorchester Hof unter der Leitung von Benjamin Sebald (seit dem Schuljahr 2014/2015) zusammengeführt.

So werden Doppelgleisigkeit und damit Doppelbelastungen für die Schülerinnen und Schüler vermieden und junge Talente optimal gefördert.

Flyer zum musischen Zweig am Jean-Paul-Gymnasium Hof ...

Seit dem Schuljahr 2015/16 wird am Jean-Paul-Gymnasium in Zusammenarbeit mit der Musikschule der Hofer Symphoniker und dem Theater Hof eine Tanz-Musical-Klasse füt die 5. Jahrgangsstufe angeboten. Dabei handelt es sich um ein Projekt,
das fächerübergreifend die Vermittlung von Lehrplaninhalten aus den Bereichen Musik (Singen und Band), Sport (Tanz) und Deutsch (Szene) durch den kreativen Umgang mit Musicals ergänzt und bereichert.

Flyer zur Tanz-Musical-Klasse ...

Jugendsymphonieorchester Hof

Im Jugendsymphonieorchester Hof spielen junge Musikerinnen und Musiker aus Hof und Umgebung. Es entstand im September 1994 durch die Zusammenlegung der Schulorchester des Jean-Paul-Gymnasiums Hof und der Symphoniker-Musikschule bei der Einführung des musischen Zweiges. Die Besetzungsgröße erlaubt es, symphonische Werke der Klassik, der Romantik und der Moderne zu spielen und den Jugendlichen Klangwelten zu erschließen. Die bisherigen Auftritte des Orchesters waren sehr erfolgreich, und es ist zu erwarten, dass auch die zukünftigen Aktivitäten die Förderung der jugendlichen Talente fortführen werden. Im Jugendsymphonieorchester Hof spielen Schülerinnen und Schüler des Jean-Paul-Gymnasiums Hof, des Schiller-Gymnasiums Hof, des Johann-Christian-Reinhart-Gymnasiums Hof, des Gymnasiums Münchberg, des Walter-Gropius-Gymnasiums Selb und er Staatlichen Realschule Naila.

Reisen führten das Orchester nach England, Joensuu/Finnland, Villeneuve-la-Garenne/Frankreich, Venedig/Italien, Ogden/USA, Florenz/Italien, Mailand/Italien, Brünn und Prag in Tschechien, an die Ostsee und nach Ameland/Holland.

Dirigent und Leiter des Jugendsymphonieorchesters Hof ist seit dem Schuljahr 2014/2015 Fachbereichsleiter Benjamin Sebald.

 

Bläser am Schiller-Gymnasium Hof

Die Kooperation mit dem Schiller-Gymnasium Hof beinhaltet die Bläserklassen in der Jahrgangsstufe 5 und 6 sowie das Jugendblasorchester und das Symphonische Blasorchester Hof.

Bläserklassen haben einen exzellenten Ruf auch bei anderen Fachlehrern, da für die Kinder der Bläserklasse gemeinsames, zielorientiertes Arbeiten selbstverständlich ist. Das gemeinsame Erlebnis, ein Blasinstrument zu erlernen und das erworbene Können bei ersten Auftritten umzusetzen, stärkt das Sozialverhalten, und die Kinder erhalten dadurch meist ein gesundes Maß an Selbstvertrauen. Motivation und Erfolg als Klassenerlebnis ist auch sozialer Erfolg. So ist die Klassengemeinschaft in der Bläserklasse durch das gemeinsame Ziel sehr stark, das Lernklima positiv und erstaunlich aggressionsfrei. Teamfähigkeit wird als wichtige Schlüsselqualifikation spielerisch erworben; einander zuhören, Rücksicht nehmen und sich gegenseitig unterstützen sind bleibende und prägende Erfahrungen.

Diese positiven Erfahrungen stellten im Schiller-Gymnasium Hof außer den Musiklehrern auch die anderen Lehrer fest, die Schüler der Bläserklasse unterrichten.

Download des Bläserklassen-Flyers hier ...

Musischer Zweig an der Musischen Realschule Naila

Seit dem Schuljahr 2009/2010 kooperiert das Kultur- und Bildungsunternehmen Hofer Symphoniker zusammen mit der Musischen Realschule Naila. Die Musische Realschule Naila ist bayernweit die erste und einzige Realschule mit einem „musischen Zweig“ in dieser Form. Der Kooperationsvertrag, der zwischen dem Freistaat Bayern und der Hofer Symphoniker gGmbH vor Kurzem geschlossen wurde, bildet die rechtliche Grundlage für diese neue innovative Kooperation.

Der musische Zweig an der Musischen Realschule Naila ist das Ergebnis einer jahrelangen Arbeit, mit Musikererziehung die Schülerinnen und Schüler zu starken Persönlichkeiten zu entwickeln. Was an Gymnasien längst gängige Praxis ist, wird nun auch in den Alltag der Realschule in Naila einziehen.

Erstes Schulkonzert an der Realschule Naila mit einem "musikalischen" Feuerwerk

Schwerpunkt Musik in der Sozialen Arbeit an der FOS Hof

Mit einer einzigartigen Schulkooperation startet das Kultur- und Bildungsunternehmen Hofer Symphoniker zusammen mit der Fachoberschule Hof in das neue Schuljahr 2011/2012: Die FOS (Fachoberschule) Hof wird bayernweit die erste und einzige Fachoberschule mit einem Schwerpunkt Musik in der sozialen Arbeit innerhalb der Ausbildungsrichtung Sozialwesen sein. Im Rahmen einer Pressekonferenz stellten Symphoniker-Intendantin Ingrid Schrader, Oberstudiendirektor Hans Dietrich (Leiter der staatliche Fachoberschule und Berufsoberschule Hof) sowie die Musiklehrerinnen Evelyn Beißel (Realschule Naila) und Karin Zellmer (FOS Hof) das innovative Projekt vor.

Download Infoflyer

Persönlichkeitsbildung durch Musik

Seit dem Schuljahr 2010/2011 wird an der Neustädter Grundschule in Hof „Persönlichkeitsbildung durch Musik in der Grundschule“ angeboten. Hier soll eine nachhaltige musikalische Ausbildung in den ersten beiden Grundschuljahren mit dem Ziel der längerfristigen Förderung der Persönlichkeitsbildung und -entwicklung verfolgt werden. Die Schülerinnen und Schüler werden wesentlich sensibler im Hinblick auf die Musik. Dies drückt sich in einem verstärkten Gruppengefühl, erhöhter Gruppenfähigkeit, einem besseren miteinander Musizieren, sich und andere Wahrnehmen sowie Eingliedern können aus.

Von Anfang an wird das Projekt „Persönlichkeitsbildung durch Musik in der Grundschule“ von der Stiftung Persönlichkeit aus Nürnberg und seit 2014/2105 zusätzlich durch die Hofer Rolf-und-Hubertine-Schiffbauer-Stiftung finanziell unterstützt.

Ziele dieser musikalischen Förderung sind Persönlichkeitsbildung, Musikalisierung, Sozialisierung, Intelligenzförderung, Kommunikationsfähigkeit. Es soll vor allen Dingen die Chancengleichheit für die Schülerinnen und Schüler der Grundschule erhöht werden.