follow us on facebook

follow us on facebook

Einstieg für Kinder

Ein Mozart steckt vielleicht nicht in jedem Kind ...
... aber jedes Kind verfügt über musikalische Begabungen, deren Förderung der Persönlichkeitsbildung, der Disziplin und der Intelligenzentwicklung dient.

Grund- und Einstiegsfächer an der Musikschule der Hofer Symphoniker:

Musikzwerge

Für Babys und Kleinkinder bis eineinhalb Jahren mit ihrer Mutter, ihrem Vater oder einer anderen Bezugsperson

Unterrichtsdauer pro Woche: 50 Minuten
Dauer: 5 Monate

Jedes Kind ist ein geborener Musiker! Bereits im Mutterleib erleben Babys Melodien und Rhythmen ganz intensiv. Spaß und Freude, die Entdeckung der eigenen Stimme, die Entwicklung von Körperbewusstsein, Entspannung und zufriedene Kinder stehen dabei an erster Stelle.

Musik wird vordergründig von den Babys über die sensitive Körpererfahrung und mit Bewegung erspürt. Die Bezugs­person trägt, berührt, wiegt und betrachtet ihr Kind. Das Kind spürt und hört eine neue, klangliche und musikalische Umgebung, speichert Bekanntes mit Bewegungen und be­ginnt „musikalisch“ zu denken.

Auswahl der Aktivitäten: Kniereiter, Fingerspiele, Wiegenlie­der, Tanzlieder, Fortbewegungsspiele, Musikhö­ren, melodische und rhythmische Echospiele.

Download des gesamten Flyers "Hier spielt die Musik" - Musikalische Grundfächer Kurse 2016/2017.

 

 

Musikwichtel

Musikwichtel

Singen und Musizieren für eineinhalb- bis dreijährige Kinder mit ihrer Mutter, ihrem Vater oder einer anderen Bezugsperson

Unterrichtsdauer pro Woche: 50 Minuten
Dauer: ein Schuljahr

Mit großem Staunen kann man die Entwicklungsschritte eines Kleinkindes im Alter von eineinhalb bis drei Jahren beobachten.

Auswahl der Aktivitäten: Fingerspiele, Kniereiter, Fortbewegungsspiele, Gruppentänze, Lieder singen und begleiten, Echospiele, Höraufgaben.

Durch das aktive Musizieren werden diese Eindrücke noch vertieft und mit weiteren Sinneserfahrungen aus dem musischen Bereich ergänzt.

Download des gesamten Flyers "Hier spielt die Musik" - Musikalische Grundfächer Kurse 2016/2017.

Rhythmik für Mutter und Kind

Rhythmik für Mutter und Kind

Für Drei- bis Vierjährige in Begleitung ihrer Mutter, ihres Vaters oder einer anderen Bezugsperson

Unterrichtsdauer pro Woche: 50 Minuten
Kursdauer: ein Schuljahr

Rhythmik für Mutter und Kind ist ganzheitliches Ler­nen durch Musik, Bewegung und Sprache. Der spon­tane Bewegungsdrang der Kinder und ihre natürliche Beziehung zur Musik sind der Ausgangspunkt der Ar­beit. Wir tanzen, singen, spielen, musizieren, erfin­den, üben, gestalten... Die Wechselbeziehung von Mutter und Kind unterstützt das Lernen durch Imita­tion und hilft bei der sozialen Eingliederung in die Gruppe. Rhythmik ist nicht nur eine sinnvolle Vorbe­reitung des Instrumentalspiels, sondern fördert all­gemein die Entwicklung der Kinder und die Auffas­sungsgabe.

Download des gesamten Flyers "Hier spielt die Musik" - Musikalische Grundfächer Kurse 2016/2017.

Musikalische Früherziehung

Spielerischer Erwerb der musikalischen Grundlagen zum Erlernen eines Instruments für Kinder zwei Jahre vor der Einschulung

Unterrichtsdauer pro Woche: 75 Minuten
Kursdauer: zwei Schuljahre

Auf breiter Basis angelegt führt der spielerische Erwerb der musikalischen Grundlagen die Kinder an die Musik heran mit den Methoden der Rhythmik, der Bewegungserziehung, des Hörens, Singens, Tan­zens und einfachen Instrumentalspiels. Die mu­sikalischen Grundelemente werden so praktisch er­fahren, da in diesem Unterricht das Musikererlebnis und das eigene Tun im Vordergrund stehen.

Download des gesamten Flyers "Hier spielt die Musik" - Musikalische Grundfächer Kurse 2016/2017.

Frühinstrumentaler Musikunterricht

Bereits ab dem Alter von drei oder vier Jahren können Kinder an der Musikschule der Hofer Symphoniker mit frühinstrumentalem Musikunterricht ein Instrument erlernen. Hier sind besondere Methoden im Einsatz wie beispielsweise die Suzuki-Methode, Klavier ab vier sowie Mini-Akkordeon und Harfe ab vier.

Suzuki-Methode für die Instrumente Violine, Viola, Violoncello
Kindgemäß wird das Instrumentalspiel nach der „Muttersprachenmethode“ des japanischen Violinpädagogen Shinichi Suzuki zuerst nur nachahmend und später nach Noten erlernt. Der Unterricht wird im kombinierten Einzel- und Gruppenunterricht erteilt.

Dozenten für die Suzuki-Methode
Violine: Flora Gáll, Anke Oppelcz, Astrid Petzold, Harriet Schicketanz
Viola: Anke Oppelcz, Harriet Schicketanz
Violoncello: Friederike Wilckens, Markus Jung

Dozentinnen für Klavier ab vier:
Tomoko Cosacchi, Irene Thurn, Isabela Topliceanu

Dozenten für Mini-Akkordeon: Harald Oeler

Dozentin für Harfe ab vier: Ruth Rojahn-Leitz