Jugend musiziert 2024 – Regionalwettbewerb Hochfranken
wieder sehr erfolgreich

Am 27. und 28. Januar fand der 61. Regionalwettbewerb Hochfranken „Jugend musiziert“ statt. Gastgeber des diesjährigen Wettbewerbs war die Stadt Hof. Die Veranstaltung stand unter der Schirmherrschaft der Oberbürgermeisterin der Stadt Hof, Eva Döhla. Insgesamt 37 Teilnehmerinnen und Teilnehmer stellten sich in 36 Wertungen der Jury und überzeugten mit hervorragenden musikalischen Leistungen. Die Erfolgsgeschichte der letzten Jahre setzte sich fort, denn auch in diesem Jahr haben die Juroren nur 1. und 2. Preise vergeben. Das Preisträgerkonzert im Festsaal der Freiheitshalle Hof war der krönende Abschluss des Wettbewerbs. Die Besucher durften junge Musikerinnen und Musiker erleben, die auf hohem Niveau musizierten. Am Ende des Konzerts überreichte die Bürgermeisterin der Stadt Hof, Angela Bier, zusammen mit Michael Maurer, dem stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden der Sparkasse Hochfranken und Monika Ternick, der 1. Vorsitzenden des Regionalausschusses Hochfranken „Jugend musiziert“, die Urkunden.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer stammen aus der Region Hochfranken, der die Landkreise Hof und Wunsiedel sowie die Stadt Hof umfasst. Die Wertungen erfolgten in Solowertungen für Querflöte, Trompete, Klarinette, Blockflöte, Saxophon und Gitarre sowie in Ensemblewertungen für Klavier vierhändig und Duo Klavier und ein Streichinstrument. Die meisten Teilnehmer wurden beim diesjährigen Wettbewerb in der Solowertung Gitarre verzeichnet.

Der 1. Preis wurde an insgesamt 35 Teilnehmerinnen bzw. Teilnehmer in 30 Wertungen vergeben. Davon dürfen 13 Preisträgerinnen bzw. Preisträger zum Landeswettbewerb Bayern fahren, der vom 8. bis 11. März 2024 in Kempten stattfindet. Die ersten Preisträgerinnen und Preisträger der Altersgruppen Ia und Ib sind noch zu jung, um am Landeswettbewerb in Kempten teilnehmen zu dürfen.

Weitere Informationen zum Wettbewerb...

Alle Ergebnisse im Einzelnen…

Die Ergebnisliste zum Download…

Fotos von den Wertungsspielen…

Bildergalerie des Preisträgerkonzertes…

Auch in diesem Jahr durfte sich ein junger Musiker über einen Sonderpreis freuen. Jeroen Sigl wurde mit dem „Florestan und Eusebius-Preis“ des Tonkünstlerverbandes Hochfranken e.V. für herausragende Leistungen in der Solowertung Gitarre ausgezeichnet. Die Verleihung des Preises erfolgte beim Preisträgerkonzert im Fest­saal der Freiheitshalle Hof durch den 1. Vorsitzenden des Tonkünstlerverbandes Hochfranken e.V., Markus Jung.

Die hervorragenden Ergebnisse aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer machen deutlich, welch wertvolle pädagogische Arbeit die Musiklehrkräfte und die Musikschulen in Hochfranken leisten.